Rathaus Aktuell: Gemeinde Heroldstatt

Seitenbereiche

Diese Website verwendet Cookies und/oder externe Dienste

Um unsere Website für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, würden wir gerne Cookies verwenden und/oder externe Daten laden. Durch Bestätigen des Buttons „Akzeptieren“ stimmen Sie der Verwendung aller Dienste zu. Über den Button „Mehr“ können Sie einzeln auswählen, welche Dienste Sie zulassen möchten. Sie können Ihre Zustimmung und Einwilligung jederzeit widerrufen.

Cookie-Banner
Funktionell

Diese Technologien ermöglichen es uns, die Nutzung der Website zu analysieren, um die Leistung zu messen und zu verbessern.

YouTube

Dies ist ein Dienst zum Anzeigen von Videoinhalten.

Verarbeitungsunternehmen

Google Ireland Limited
Google Building Gordon House, 4 Barrow St, Dublin, D04 E5W5, Ireland

Datenverarbeitungszwecke

Diese Liste stellt die Zwecke der Datenerhebung und -verarbeitung dar. Eine Einwilligung gilt nur für die angegebenen Zwecke. Die gesammelten Daten können nicht für einen anderen als den unten aufgeführten Zweck verwendet oder gespeichert werden.

  • Videos anzeigen
Einwilligungshinweis

Bitte beachten Sie, dass bei Ihrer Einwilligung zu einem Dienst auch das Laden von externen Daten sowie die Weitergabe personenbezogener Daten an diesen Dienst erlaubt wird.

Genutzte Technologien
  • Cookies (falls "Privacy-Enhanced Mode" nicht aktiviert ist)
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Adresse
  • Referrer-URL
  • Geräte-Informationen
  • Gesehene Videos
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.

Datenempfänger
  • Alphabet Inc.
  • Google LLC
  • Google Ireland Limited
Datenschutzbeauftragter der verarbeitenden Firma

Nachfolgend finden Sie die E-Mail-Adresse des Datenschutzbeauftragten des verarbeitenden Unternehmens.

https://support.google.com/policies/contact/general_privacy_form

Weitergabe an Drittländer

Einige Services leiten die erfassten Daten an ein anderes Land weiter. Nachfolgend finden Sie eine Liste der Länder, in die die Daten übertragen werden. Dies kann für verschiedene Zwecke der Fall sein, z. B. zum Speichern oder Verarbeiten.

Weltweit

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Klicken Sie hier, um auf allen Domains des verarbeitenden Unternehmens zu widersprechen
Klicken Sie hier, um die Cookie-Richtlinie des Datenverarbeiters zu lesen
Essentiell

Diese Technologien sind erforderlich, um die Kernfunktionalität der Webseite zu aktivieren.

Online-Formulare

Ermöglicht die Bedienung von Online-Formularen.

Verarbeitungsunternehmen
Gemeinde Heroldstatt
Genutzte Technologien
  • Cookies akzeptieren
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Adresse
  • Browser-Informationen
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
zum Ratsinformationssystem
Gebärdensprache

Weihnachtsgrüße 2023 von Bürgermeister Weber

Artikel vom 21.12.2023

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

in erwartungsvoller Zuversicht steht das Weihnachtsfest vor der Türe.  Wir schreiten gemeinsam durch eine besinnliche Adventszeit. Der erste Schnee versprach eine winterliche Stimmung, lassen wir uns überraschen, ob er uns dieses Jahr vielleicht doch noch weiße Weihnachten beschert. Gemeinsam können wir auf ein durchaus sehr bewegtes Jahr 2023 zurückblicken. Wohlbemerkt ein besonderes Jahr - unser Jubiläumsjahr - 50 Jahre Heroldstatt. Unser Gemeindejubiläum haben wir mit verschiedenen Veranstaltungen gefeiert. All diese Eindrücke sind in einem Jubiläumsbuch festgehalten, das ich Ihnen sehr gerne überreicht habe. Einige Eindrücke wollen wir nochmals Revue passieren lassen:

Gleich zu Beginn des Jahres stießen wir im Rahmen des Neujahresempfangs in durchaus würdigem Rahmen auf unseren gemeindlichen Geburtstag in unserer Berghalle an - gemeinsam mit einer Vielzahl an Prominenz aus Politik und Wirtschaft. Selbst Innenminister Thomas Strobl ist gekommen, gratulierte uns und zeichnete verdiente Mitbürgerinnen und Mitbürger persönlich mit der Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg aus - wahrlich wohlverdient liebe Margarete Schrems-Kiefer, lieber Patrick Thielsch und Horst Bongscho! Ebenso wahrlich wohlverdient durfte ich Hans-Jörg Steidle mit der Bürgermedaille der Gemeinde Heroldstatt auszeichnen. An dieser Stelle Ihnen noch einmal unseren herzlichen Glückwunsch zu diesen Auszeichnungen.

Von der Leistungsfähigkeit unserer Betriebe am Ort konnten wir uns im Rahmen der Leistungs- und Verkaufsschau überzeugen. Heroldstatt ist ein sehr attraktiver Gewerbestandort. Angebunden an die Autobahn und jetzt zudem an unseren neuen Bahnhof Schwäbische Alb. In der digitalen Welt sind wir auf der Überholspur, der Glasfaserausbau ist in vollem Gange. Das ist ein wichtiger Standortfaktor für unsere Leistungsfähigkeit. Keine Frage: die angelegten Mittel für unsere Betriebe aus dem Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum in Millionenhöhe sind in Heroldstatt gewiss sehr gut angelegt!

Drei Tage wurde im Rahmen der Gemeindeschau im Juli rund um die Neue Ortsmitte gefeiert. Los ging es am Freitag mit Konzerten im Karl-Ehmann-Saal und im Jugendclub mit einer tollen Cocktailparty. Am Samstag war Spiel und Sport für die Kinder angesagt. Viele Kinder begaben sich auf den Parcours um sich auszutoben und Spaß zu haben. Der Sonntag stand im Zeichen der Vereine und der Gemeinde. Viele Gäste nutzten das vielfältige Angebot um sich zu informieren, zusammenzukommen und gemeinsam zu feiern.

Am 1. Oktober 1973 trat die Vereinbarung über die Vereinigung der beiden Gemeinden Ennabeuren und Sontheim zur Gemeinde Heroldstatt in Kraft. In Kooperation mit dem Bundesforstbetrieb Heuberg pflanzten wir taggenau 50 Jahre später am Heroldstatt-Turm eine Winterlinde. Zur Feier des Tages durften 100 Heroldstatter Bürgerinnen und Bürger in den ehemaligen und gesperrten Bereich des Truppenübungsplatzes ins Gewann Heroldstetten wandern. Und ich denke, dass wir unserem Wunsch einen Zugang in den Platz zu bekommen, wieder einen Schritt näher gekommen sind.

Allen persönlich zu danken die am Gelingen dieser zahlreichen Jubiläums-Highlights beigetragen haben, würde wahrlich den Rahmen des Heroldstatt-Boten sprengen.  Deshalb mein Dank an alle, sei es für Ihr persönliches Einbringen beim Organisieren oder Durchführen und Unterstützen; nicht zuletzt fürs Dabeisein, - Stellvertretend unserem Festausschuss von Herzen!

Wie schon an unserem Neujahresempfang betont:

Heroldstatt ist nicht nur zusammengewachsen, sondern insgesamt gewachsen.
Ich freuen mich sehr in unserem Jubiläumsjahr - 50 Jahre Heroldstatt - unseren

3.000 Einwohner begrüßen zu dürfen.

Nick Knehr hat am 5. Oktober 2023 das Licht der Welt erblickt.

Die Geburt eines Kindes ist immer ein Grund zur Freude. Herzlichen Glückwunsch an die stolzen Eltern.
Möge die Zukunft unseres 3.000 Einwohners mindestens genauso strahlend sein, wie die Zukunft unserer Gemeinde!

 

Nicht nur gefeiert haben wir- geschafft wurde in der Gemeinde auch so Einiges! Eines vorweg: 2023 werden wir nach wie vor schuldenfrei bleiben.
Und in Zukunft gesehen: Bei allen bereits bekannten Herausforderungen der nächsten Jahre werden wir mit einer notwendigen Verschuldung immer noch besser als der Durchschnitt liegen!

Viele Jahre bereits geschoben wurde die Sanierung des Panorama- und Neubachwegs. Dieses Jahr war es endlich soweit, nachdem wir sogar einen Zuschuss aus dem Ausgleichstock erhalten haben, was alles andere als üblich ist. Getauscht wird nun der Kanal und die Wasserleitung. Im Neubachweg ist die Tage nun die Tragschicht eingebaut worden; im Panoramaweg gehts nächstes Jahr weiter.

Der Radweg nach Breithülen wurde für eine halbe Million Euro gebaut - vollständig vom Land bezahlt - und schließt so nun die Lücke innerhalb Heroldstatts und auch in der Verbindung Münsingen zum Bahnhof Merklingen. Im August haben die Erschließungsarbeiten Hinter den Pfarrgärten II begonnen. So werden wir weitere Bauplätze ab 2025 vorhalten können, denn Wohnraum wird mehr denn je gebraucht. 

Gerade auch im Innenbereich haben wir dringenden Handlungsbedarf. So hat der Gemeinderat im November die städtebauliche Erneuerung der beiden Ortsmitten Ennabeuren und Sontheim beschlossen. Und damit Pflicht und Kür unter einen Hut gebracht. Kanalsanierungen, Wasserleitungsbau, Breitbandverlegung, barrierefreie Bushaltestellen, Nachverdichtung, Tradition und Belebung der Ortskerne -all dies ist das Ergebnis einer 4-jährigen Planung. 2,03 Millionen Euro an Zuschüsse erhalten wir für dieses Gesamtpaket. Damit werden wir für die Zukunft gerüstet sein. Beschäftigt hat uns ebenfalls sehr das Thema Klimawandel und die erneuerbare Energien - sowohl was Photovoltaik als auch die Windenergie betrifft. Denn eins ist klar, der Klimawandel geht uns alle an und auch wir müssen uns dieser Verantwortung stellen. Gerade bei den Windkraftanlagen hat mich jedoch eines sehr ernüchtert: bei der Frage des „ob“ hier hat die Gemeinde gar nicht viel mitzureden - das entscheiden andere überregional. Umso wichtiger ist, dass wir bei der Frage „wie“ als Gemeinde maximal profitieren. Ganz klar ist: die Interessen unserer Gemeinde zu vertreten - und zwar an allererster Stelle - das ist für mich sonnenklar!

Sie sehen, wir können auf ein durchaus bewegtes Jahr 2023 zurückblicken. In diesen bewegten Zeiten prallen manchmal auch unterschiedliche Meinungen aufeinander. Naturgemäß bleibt hier eine gewisse Reibung nicht aus. Aber gerade auch durch diese Reibung entsteht das Ergebnis, das dann den größtmöglichen Konsens formt. Einem jeden Recht getan, ist eine Kunst die niemand kann. Doch wichtig ist dann umso mehr, dass demokratische Entscheidungen gemeinsam vertreten werden. Denn Demokratie ist ein hohes Gut

In der Adventszeit liegt nun eine Zeit der Besinnung und Harmonie! Ich wünsche uns allen im zu Ende gehenden Jubiläumsjahr viel Gesundheit und Zufriedenheit, ein friedvolles Weihnachtsfest und einen Start im Neuen Jahr 2024!

 

Ihr Bürgermeister

Michael Weber