Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Dorf
Löwenzahnfelder
Landschaft
Landschaft
Pferde
Blumen
Berge
Herbstbild
Windrad Herz
Hagebutte
Schild
Kirche
Autor: Marcel Class
Artikel vom 07.04.2020

Aufnahme von Heroldstatt im Städtebauförderprogramm

Aufnahme von Heroldstatt im Städtebauförderprogramm mit 800.000 €

Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau hat am 01.04.2020 in Stuttgart verkündet, welche Kommunen in Baden-Württemberg im Jahr 2020 durch das städtebauliche Jahresprogramm gefördert werden. In diesem Jahr umfasst das Programm ein Finanzvolumen von insgesamt 265 Millionen Euro für 396 städtebauliche Erneuerungsmaßnahmen. Die Mittel ermöglichen es den Städten und Gemeinden, die Wohn- und Aufenthaltsqualität in Ortskernen zu verbessern, Quartiere aufzuwerten, bestehende Zentren funktionsfähig zu halten oder zu revitalisieren und sich fit für die Zukunft zu machen, erklärte Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut. Im Mittelpunkt der Städtebauförderung stehe immer, für die Bewohnerinnen und Bewohner ein attraktives Lebens- und Wohnumfeld zu erhalten und zu schaffen, das den sozialen Zusammenhalt fördere. Ziel ist es, lebendige, altersgemischte Lebensbereiche zu schaffen, die das soziale Zusammenleben fördern und den Bewohnerinnen und Bewohnern eine hohe Lebensqualität und bedarfsgerechte Infrastrukturangebote bieten. Dabei ist der Fokus darauf gerichtet, möglichst wenig Fläche zu beanspruchen und historisch wertvolle Bausubstanz zu erhalten. Wichtig für Kommunen ist aber auch, Flächen für die Ansiedlung von Gewerbe zu qualifizieren und zu reaktivieren, sagte die Ministerin. Ein weiterer Schwerpunkt des Förderprogramms liegt auch auf Maßnahmen zum Schutz des Klimas wie beispielsweise die energetische Sanierung von Altbauten, die Schaffung und der Erhalt von Grün- und Freiflächen sowie die Verbesserung des Klimas durch Reduzierung von Lärm und Abgasen.

Erfreulicherweise wurde Heroldstatt in das Programm zur städtebaulichen Erneuerung mit einer vergleichsweise hohen Spitzenförderung von 800.000,- € aufgenommen. Wohlgemerkt wurden bei der Bewilligung der Fördergelder beide Ortsteile Ennabeuren und Sontheim gleichermaßen berücksichtigt. Die Finanzhilfe entspricht einem Förderrahmen (100%) von insgesamt 1.333.333 €.

Heroldstatt hat im Herbst vergangenen Jahres erneut einen Antrag zur Aufnahme ins Städtebauförderprogramm unter Begleitung durch die LBBW Immobilien Kommunalentwicklung GmbH gestellt. Mehrere Termine u. a. mit Vertretern des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau sowie dem Abgeordneten des Landtags und Generalsekretär der CDU Baden-Württemberg Manuel Hagel und dem Regierungspräsidium Tübingen begleiteten den umfangreichen Prozess der Antragstellung zur Aufnahme ins Förderprogramm. In ausführlichen Gesprächen und Abstimmungen konnten so beispielsweise die Besonderheiten von Heroldstatt wie eine überproportionale Entwicklung thematisiert werden. Wie wichtig die Aufnahme der Gemeinde Heroldstatt in das Förderprogramm der städtebaulichen Erneuerung 2020 ist, wurde bei der Antragstellung bekräftigt. Heroldstatt hat sich in den vergangenen Jahrzehnten mit einer überdurchschnittlich guten Infrastruktur, einer soliden Finanzlage und einem überaus aktiven Fortschritt entwickelt. Und das bei einer aktiven Bürgerbeteiligung. Auch in Zukunft soll dieser Standard gehalten und fortgeführt werden. Innerhalb der beiden Ortskerne von Ennabeuren und Sontheim sind zahlreiche Potentiale für eine innerörtliche Dorfentwicklung vorhanden. Diese gilt es nun, sukzessive anzugehen und im Rahmen einer umfassenden Ortskernsanierung flächendeckend zu gestalten, auszubauen und zu erweitern. Zahlreiche Wirtschafts-, Hof- und Stallgebäude, aber auch brachliegende Gewerbeanlagen und Betriebe, entsprechen nicht mehr ihrer ursprünglichen Nutzung. So besteht dringender Handlungsbedarf. Sowohl Privatpersonen als auch Investoren stehen in den Startlöchern, hier aktiv zu werden und umfangreich zu investieren. Bereits im Herbst vergangenen Jahres lagen der Gemeindeverwaltung insgesamt neun verbindliche Anfragen und in der Planung stehende Vorhaben vor, welche im Rahmen einer geförderten Finanzierung ihre Projekte im Jahr 2020 in die Umsetzung bringen wollen. In besonderem Fokus steht in Heroldstatt die Schaffung von Wohnraum. Es gilt nun, die wertvollen Gelder der Städtebauförderung im Rahmen der Innenentwicklung der Gemeinde so einzusetzen, dass Charakter und Eigenleben unserer Gemeinde weiter gestärkt und erhalten bleiben, gleichzeitig die Bevölkerung eine Bereicherung im Zusammenleben erfährt.


Im Anhang finden Sie den Fragebogen zur geplanten Sanierung "Ortsmitte Ennabeuren und Ortsmitte Sontheim" in Heroldstatt. Bei Interesse  senden Sie bitte diesen bis spätestens 10.05.2020 an die Gemeindeverwaltung Heroldstatt zurück.

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an unsere Hauptamtsleitung Frau Sauer

Tel: 07389 90 90 30