Gemeinde Heroldstatt (Druckversion)

Rekommunalisierung von Breithülen

Einmalig in der Geschichte unserer Gemeinde war die Rekommunalisierung des ehemaligen Gutsbezirks bzw. Truppenübungsplatzes Münsingen und der damit verbundenen Eingliederung der bis dato gemeindefreien Wohnsiedlung Breithülen in die Gemeinde Heroldstatt zum 01. Januar 2011.

Breithülen war bis Oktober 1942 ein Ortsteil der früher selbständigen Gemeinde Ennabeuren. Dann entstand aus dem Gelände des ehemaligen Truppenübungsplatzes Münsingen und dem Remonteamt Breithülen der gemeindefreie Heeresgutsbezirk Münsingen. Mit der Schließung des Truppenübungsplatzes Münsingen stand die Rekommunalisierung dieser Gebiete an, die vom Landtag Baden-Württemberg per Gesetz erlassen wurde.

Zum 01. Januar 2011 konnte Bürgermeister Ogger 66 neue Einwohner begrüßen und die Gemeinde Heroldstatt vergrößerte gleichzeitig ihre Gemarkung um 75 ha. Damit verbunden war auch die Verschiebung der Kreisgrenze zwischen dem Landkreis Reutlingen und Alb-Donau-Kreis. Damit das Ortsrecht der Gemeinde Heroldstatt auch in Breithülen gilt, musste eine Erstreckungssatzung erlassen werden.

Mehr zur Geschichte von Breithülen und des ehemaligen Truppenübungsplatzes Münsingen finden Sie im Internet unter

http://www.heroldstatt.de/index.php?id=136